Rolfing Overview

Ist Rolfing schmerzhaft?

Das erlebt jede/jeder unterschiedlich. Früher galt Rolfing als sehr schmerzhaft und Rolfer arbeiteten entsprechend. Inzwischen hat sich bei den meisten Praktizierenden die Erkenntnis durchgesetzt, dass der Körper aus der Rolfing-Behandlung nicht „lernt“, wenn er sich dagegen wehrt, weil er starken Schmerz empfindet. Allerdings können die Empfindungen während der Sitzungen durchaus intensiv sein - und ja, es kann und muss gelegentlich auch mal weh tun. Ich versichere Ihnen, Sie entscheiden: Wenn Ihnen eine Intervention zu schmerzhaft ist, müssen Sie nicht leiden. Sagen Sie einfach "Stopp" oder geben mir anders klar zu verstehen, dass die Grenze für Sie überschritten ist.

Wie läuft eine Sitzung ab?

Zu Beginn einer Sitzung sprechen wir kurz miteinander, was sich getan hat. In der ersten Sitzung dauert dieses Gespräch natürlich etwas länger. Dann beobachte ich Sie einige Minuten. Ich bitte Sie beispielsweise, sich entspannt hinzustellen, tief zu atmen, die Arme zur Seite zu heben oder ein paar Schritte zu gehen. Dabei fordere ich Sie auch auf, zu spüren, wie sich das Atmen oder einzelne Bewegungen anfühlen. Anschließend liegen Sie die meiste Zeit entspannt auf der Liege und ich bearbeite die Faszien bestimmter Körperregionen. Sie unterstützen die Wirkung der Faszienarbeit mit kleinen aktiven Bewegungen. Am Ende der Sitzung vergleichen wir Vorher und Nachher. Fast immer hat sich etwas verändert, was Sie auch spüren können. Ich gebe Ihnen auch Tipps und Übungen mit, die Sie zuhause und im Alltag einbauen können.

Was unterscheidet Rolfing® von anderen Methoden?

Rolfing ist eine ganzheitliche Methode, die tiefe manuelle Bindegewebsbehandlung mit Bewegung und Selbstwahrnehmung verbindet. Der Rolfer betrachtet immer den ganzen Körper, die strukturellen und funktionalen Zusammenhänge. Rolfing ist "Strukturelle Integration" und will das gesamte Skelett-Muskel-Faszien-System möglichst optimal ausbalancieren. Dabei wird immer die Schwerkraft als ordnende Kraft berücksichtigt. Das unterscheidet Rolfing von anderen Methoden und ist zugleich eine der Voraussetzungen für die nachhaltige Wirkung einer Faszientherapie.